Startseite

____________________

über den Verein
____________________

Mitglied werden
____________________

Vereinsheim
____________________

Veranstaltungen
____________________

Medien & Chronik
____________________

Mitglieder
____________________

Impressum
&
Datenschutz

 

 

 

 
  Inhalt dieser Seite:

Regelsystem
Bänder & Schärpen
Charakter
Fertigkeiten
Gesinnung
Waffen und Kämpfe
Magier
Barden
IT-Währung
Händler
Hunde
Verboten!


Regelsystem:

Grundsätzlich Spielen wir auf unseren Cons DKWDDK.

Wir erwarten das die Spieler ohne zutun der SL darauf achten das ihre Spielfigur nicht auf einmal mehr kann als auf dem Charakterbogen beschrieben.


Bänder & Schärpen:

Rosa Schärpen !
Unsere SL trägt Rosa.
Eine Anlehnung an die Bezeichnung "Rosa Wölkchen"
Und kein Spieler würde freiwillig eine solche Schärpe Tragen.
Verwechslung ausgeschlossen.

Weißes Band um den Kopf!
Bedeutet das gleiche wie die Arme vor der Brust verschenkt zu haben. Diese Person ist Körperlich nicht anwesend und muß ignoriert werden.


Charakter:

Da in Cruor die Pax Rex ausgerufen wurde können zumindest in der Theorie Orks und Dunkelelben gleichberechtigt neben Paladinen und Hochelben existieren. Die Praxis schaut dann meist anders aus. Aber seid gewarnt – der Bruch des königlichen Friedens wird hart bestraft.

Ihr könnt Euch also auch mit Charakteren anmelden die sonst nicht so gern gesehen werden. Es gibt nahezu keine Charakterbeschränkungen.

Das gilt nicht für Cons die das Löwenreich Aneda bespielen - man ist hier in dieser Hinsicht etwas konservativer ...


Fertigkeiten:

wir unterscheiden hier

  • Ambitionierter Leihe

  • Auszubildender

  • Geselle

  • Meister

  • Großmeister

  • Erzmeister

und Spezialisten auf bestimmten Gebieten


Gesinnung:

Dieser Punkt ist mehr eine Spielhilfe den eine Regel. Wenn wir im Anmeldebogen nach der Gesinnung fragen unterscheiden wir:

-     Rechtschaffen gut
-     Neutral gut
-     Chaotisch gut
-     Rechtschaffen neutral
-     Absolut Neutral
-     Chaotisch Neutral
-     Rechtschaffen böse
-     Neutral böse
-     Chaotisch böse

Rechtschaffen gut:
Charaktere mit dieser Gesinnung glauben daran, daß eine geordnete, starke Gesellschaft mit moralisch einwandfrei handelnder Regierung ein besseres Leben für die Mehrheit der Menschen schaffen kann. Wenn die Gesetze befolgt werden und einer dem anderen hilft, wird diese Gesellschaft blühen und gedeihen.
Daher streben rechtschaffen gute Charaktere danach, den größten Gewinn für die Menschen zu erzielen und dabei den geringstmöglichen Schaden zu verursachen. Rechtschaffen gute Charaktere halten sich an ihr einmal gegebenes Wort.

nach oben

Neutral gut:
Diese Charaktere glauben daran, daß ein Gleichgewicht der Kräfte wichtig ist, aber daß die Bedenken gegenüber den Gesetzen und Chaotentum nicht zwangsläufig die Notwendigkeit des Guten verändern. Da das Universum groß ist und viele Wesen danach streben, dieses Ziel zu erreichen, wird eine strikte Verfolgung des Guten das Gleichgewicht nicht unterwandern, sondern vielleicht sogar erhalten. Wenn die Pflege des Guten ein organisiertes System unterstützt, dann muß dies getan werden. Wenn Gutes nur durch den Umsturz der existierenden sozialen Ordnung entsteht, so sei es... Die soziale Struktur selbst hat keinen angeborenen Wert für diese Charaktere.

nach oben

Chaotisch gut:
Chaotisch gute Charaktere sind starke Individualisten, die sich durch Freundlichkeit und Wohlwollen auszeichnen. Sie glauben an die Tugenden des Guten und Rechten, jedoch haben sie nur wenig mit Gesetzen und Richtlinien im Sinn. Sie halten nichts von Leuten, die "ihre Mitbürger drangsalieren und herum kommandieren". Ihre Handlungen werden von einem moralischen Verständnis geleitet, das allerdings nicht immer mit der übrigen Gesellschaft übereinstimmt.

nach oben

Rechtschaffen neutral:
Ordnung und Organisation sind von absolut größter Wichtigkeit für diese Charaktere. Sie glauben an eine starke, gut organisierte Regierung, egal ob es sich dabei um eine tyrannische Regierung oder eine wohlwollende Demokratie handelt. Gesetze müssen erlassen und befolgt werden. Die Vorteile von Organisation und Reglementierung überwiegen die moralischen Fragen, die durch ihre Handlungen aufgeworfen werden. Ein Eid ist verbindlich, egal welche Folgen dies haben könnte. Ein völlig unparteiischer Friedensrichter oder ein Soldat, der niemals seine Befehle in Frage stellt, sind beste Beispiele für ein rechtschaffen neutrales Verhalten.

nach oben

Absolut Neutral:
Absolut neutrale Charaktere glauben an das ultimative Gleichgewicht der Kräfte und sie weigern sich, Handlungen als gut öder böse zu betrachten. Absolut neutrale Charaktere geben ihr Bestes im Bezug auf gut oder böse Kräfte, Gesetz oder Chaotentum keine Partei zu ergreifen. Es ist ihre Pflicht, dafür zu sorgen, daß diese Kräfte ausgeglichen bleiben. Absolut neutrale Charaktere werden oft zu ziemlich seltsamen Zusammenschlüssen gezwungen. In den meisten Fällen schlagen sie sich auf die Seite der Verlierer. Sie wechseln auch schon mal die Seiten, wenn der vorherige Verlierer plötzlich zum Gewinner wird. Ein absolut neutraler Druide schließt sich vielleicht mit einem ansässigen Baron zusammen, um einen Stamm teuflischer Gnolle niederzuschlagen. Just in dem Moment jedoch, in dem die Gnolle sich am Rande der Vernichtung befinden, steigt er aus und schlägt sich auf die andere Seite.

nach oben

Chaotisch Neutral:
Chaotisch neutrale Charaktere glauben daran, daß es überhaupt keine Ordnung gibt und darin sind auch ihre eigenen Aktivitäten eingeschlossen. Diesem Lebensmotto folgend richten sie sich einfach nach ihrer momentanen Gemütslage. Gut oder böse spielt bei der Entscheidung keine Rolle. Der Umgang mit chaotisch neutralen Charakteren ist äußerst schwierig. Diese Charaktere sind bekannt dafür, daß sie munter und aus unerfindlichen Gründen alles, was sie besitzen, in nur einem Würfelspiel verspielen. Sie sind fast gänzlich unzuverlässig.

nach oben

Rechtschaffen böse:
Diese Charaktere glauben, daß Struktur und Organisation denjenigen Macht zuspricht, die sie verdient haben. Sie bevorzugen eine klar definierte Hierarchie zwischen Meister und Diener. Wenn jemand aufgrund eines Gesetzes, das dem rechtschaffen bösen Charakter nützt, verletzt ist oder leitet, haben sie Pech gehabt. Rechtschaffen böse Charaktere befolgen die Gesetze aus Angst vor Bestrafung oder aus Stolz über ihre Stärke. Da sie alle Verpflichtungen und Schwüre ehrenhaft einhalten, sind rechtschaffen böse Charaktere sehr vorsichtig, wenn es darum geht, jemandem ihr Wort zu geben. Wenn sie es einmal gegeben haben, so brechen sie es nur dann, wenn sie dies auf rechtlichem Weg, den Gesetzen der Gesellschaft entsprechend, tun können.

nach oben

Neutral böse:
Neutral böse Charaktere sind in erster Linie auf sich selbst und ihren eigenen Aufstieg bedacht. Sie sind einzig und allein an ihrem persönlichem Fortkommen interessiert. Wenn sie einen schnellen, einfachen Weg finden, einen Profit herauszuschlagen, sei es legal, fragwürdig oder ganz offensichtlich illegal, werden sie diese Chance nutzen. Auch wenn der neutral böse Charakter nicht die "Jeder kämpft für sich selbst"-Haltung der chaotisch bösen Charaktere einnimmt, hat er keinerlei Skrupel, seine Freunde und Kameraden für persönliche Zwecke zu hintergehen. Es ist typisch für ihn, daß er sich an Macht und Geld hält, was ihn äußerst anfällig für Bestechungen macht.

nach oben

Chaotisch böse:
Chaotisch böse Charaktere werden von ihrem Wunsch nach persönlichem Vorteil und Vergnügen motiviert. Die Starken haben das Recht, zu nehmen, was sie wollen und die Schwachen sind da, um ausgebeutet zu werden. Wenn chaotisch böse Charaktere sich zusammenschließen, sind sie nicht daran interessiert, zusammenzuarbeiten, sondern sich starken Gegnern zu widersetzen. Eine derartige Gruppe kann nur durch einen starken Anführer zusammengehalten werden, der seine Untergebenen mit Nachdruck zum Gehorsam zwingt. Da die Führung auf reiner Macht basiert, wird ein Führer bei den ersten Anzeichen von Schwäche sofort von einem anderen abgelöst, der ihm durch Einsatz jeglicher Mittel seine Macht entreißen kann.

nach oben


LARP-Waffen und IT-Kämpfe:

Alle mitgeführten sogen. LARP-Waffen sind beim einchecken der SL / Orga vorzuführen. Werden Waffen als Gefährlich erkannt, kann ihr Gebrauch, im Gespielten IT-Kampf, untersagt werden.
Der Veranstalter kann dennoch keinerlei Haftung für die Eignung der Waffen übernehmen.

Schläge an den Kopf sind bei den gespielten Kämpfen Verboten! Dennoch mag es während eines gespielten Kampfes unabsichtlich zu solchen Schlägen kommen. Alle Teilnehmer sind gehalten angemessene Vorsicht walten zu lassen.

Ist jemand in irgend einer Weise verletzt, kann er das Spiel jederzeit durch einen möglichst lauten „Time-Out“-Ruf unterbrechen.

Die Teilnahme an den gespielten Kämpfen ist ausnahmslos freiwillig und geschieht auf eigene Gefahr.
 


Magier:

Magier möchten beachten, daß das Tragen von Eisen und Blei am Körper oder einer Waffe aus diesen Materialien auf Cruor die magischen Fähigkeiten stark beeinträchtigen kann. Das gilt in erster Linie für Figuren mit Cruorischen Hintergrund. Wir möchten niemandem seine Figur madig machen, daher sprecht Besonderheiten dieser art bitte mit uns ab.

Ihr wißt selber, wie viel Energie Eure Figur hat. Bei DKWDDK achtet bitte selber auf die verbrauchten Punkte und Regenerationszeiten.


Barden:

Wir lieben unsere Barden und sorgen für ihr Wohlergehen … Es ist in Cruor gute, Sitte die Barden mit Speis und Trank freizuhalten.

Die Wirte werden geleistete Dienste entlohnen.


IT-Währung:

Auf unseren Cons werden alle offiziellen Geldgeschäfte mit unseren eigenen Münzen (rechtlich richtig: Medaillen) abgewickelt. Nicht in Euro und nicht in anderen LARP-Währungen.

An der Wechselstube oder in der IT-Taverne können jederzeit vor oder während des Cons Euro in „Cruorische Kronen“ gewechselt werden.

Dabei entspricht die Kaufkraft unserer Münzen dem Euro 1:1 und sie können entsprechend nach dem Con verlustfrei in Euro zurückgetauscht werden.

Offizielle Geldgeschäfte“ sind: Käufe in der Taverne, die nicht-inklusive Getränke betreffen und gesondert bezahlt werden müssen. Geschäfte mit IT- Händlern die eine rote Handelslizenz haben (siehe nächsten Punkt).

Von dieser Regelung ausdrücklich nicht betroffen sind gespielte Geschäfte, die Münze für den Bettler etc.; solcherlei könnt Ihr „bezahlen“ mit was immer ihr wollt. :)


Händler:

Nach Absprache mit uns ist es Spielern gestattet, im Spiel Handel mit Waren zu treiben. Dabei handelt es sich um rechtskräftige Geschäfte im Sinne des BGB zwischen Privatpersonen, die Waren wechseln tatsächlich den Besitzer und Eigentümer. Wir als Veranstalter, sind in diese Geschäfte nicht involviert und auch in keiner Weise haftbar zu machen.

Genau wie in der IT-Taverne werden diese Spieler bei kleineren Summen nur die offizielle IT-Währung akzeptieren. Größere Eurobeträge können der Einfachheit halber natürlich mit €-Scheinen bezahlt werden.

Ihr erkennt solche Spieler an einer
roten Handelslizenz in DIN A4 Format
,
die gut sichtbar aushängen/ausliegen muß.


Hunde:

Grundsätzlich dürfen Hunde nur nach Absprache mit uns mitgebracht werden.

So am Veranstaltungsort Hunde gestattet sind, hat der Halter darauf zu achten, das niemand drittes geängstigt oder gar gefährdet wird.

Hunde sind IMMER von Kampfhandlungen und lauten Streitereien fernzuhalten.

Sind Spieler anwesend, die Angst vor Hunden haben, oder andere Hunde, die sich untereinander nicht vertragen, so sind ab bekanntwerden dieses Umstandes, ALLE Halter verpflichtet, ihre Hunde an der Leine zu Führen.

Hundekot ist aufzusammeln und in geeignete Abfallbehälter zu verbringen.

Die Tiere dürfen während der Veranstaltung, NICHT allein in Autos gelassen werden.

Weder der veranstaltende Verein, noch der Grundstückseigner haften für Eure Hunde, sondern Ihr als Halter.

PS: Wir mögen Hunde, sehr sogar. Bitte betrachtet die obigen Regelungen als das was sie sind, eine Möglichkeit allen den Spielspaß zu erhalten, auch den Hunden.


Verboten:

Das Mitführen von scharfen und / oder spitzen Gegenständen auch zu Dekorationszwecken ist allen Teilnehmern unserer Veranstaltung grundsätzlich verboten.

 Diese Maßname dient dazu, das Verletzungsrisiko zu Reduzieren.

Einzig zur Einnahme von Mahlzeiten sind entsprechende Bestecke erlaubt.